Herzlich Willkommen, Arne Gottschling!

Ab sofort: We got a crush on Arne Gottschling! Auf eine schöne Zusammenarbeit! In dieser Spielzeit ist Arne Gottschling als Gast in „Liliom“ (Rolle: ‚Wolf Beifeld‘) am Theater in Regensburg zu sehen – eine Vorstadtlegende in sieben Bildern und einem szenischen Prolog von Franz Molnar. Für die deutsche Bühne bearbeitet von Alfred Polgar. Frau Muskat wird es

Aktuell im Kino: „100 Dinge“ mit Artjom Gilz in der Rolle ‚David Zuckerman‘

100 Dinge: In der Komödie von und mit Florian David Fitz gehen zwei Kumpels eine folgenreiche Wette ein: Für 100 Tage wollen sie auf ihr gesamtes Hab und Gut verzichten. Was braucht man eigentlich wirklich im Leben? Für Paul geht ohne das Handy gar nichts, Toni könnte niemals auf seine Espressomaschine verzichten — und auf die Haarpillen. Paul

Max Hegewald als ‚Roman‘ in der ZDF-Komödie „Extraklasse“ am 17.12.2018 um 20:15 Uhr im ZDF

Als erfolgreicher Printredakteur führte Ralph Friesner mit seiner Frau Laila Knesselbeck ein wunderbares Leben. Doch diese Zeit ist lange vorbei, wie Ralph bitter feststellen muss: An seinem 50. Geburtstag findet er sich als arbeitsloser, verschuldeter, geschiedener Untermieter bei seinem ehemaligen Praktikanten Roman (Max Hegewald) und dessen Oma Karin wieder. Ralph wird vom Arbeitsamt dazu verdonnert,

Collien Ulmen-Fernandes in der Rolle der ‚Zuckerfee‘ in „Nussknacker und Mausekönig“ (2015) am 16.12.2018 um 11:00 Uhr in der ARD, am 27.12.2018 um 15:10 Uhr im MDR & am 30.12.2018 um 12:00 Uhr auf KiKA

Zu Weihnachten bekommt die junge Marie einen wundersamen Nussknacker geschenkt, der zum Leben erwacht. Sie wird Zeugin seines erbitterten Kampfes gegen den bösen Mausekönig. Da ihr niemand glaubt, muss Marie auf ihre Phantasie vertrauen und gleichzeitig ein Stück Kindheit hinter sich lassen, um dem Nussknacker zur Seite zu stehen und ihn von seinem Fluch zu

Thomas Arnold liest Weihnachtsgeschichten – von hier und anderswo am 14.12.2018 um 18:00 Uhr in der Villa Feodora/ Potsdam

Weihnachtsgeschichten werden parodiert. Seien Sie dabei, es belebt die Sinne! Vorab gern Glühwein mit/ oder Bogenschießen am Lagerfeuer, im Anschluss noch Schmausen mit dem Gastgeber, Gänsekeule mit hausgemachten Klößen, Rotkraut und Grünkohl wie bei Muttern oder Oma, Birne Helene und einen Kräuter auf´s Haus. 18,- € Lesung pur 06,- € Glühwein, Lagerfeuer 27,- € Gänseessen

Chris Veres in der Webserie „DRUCK“ vom 13.12.-16.12.2018 ab 23:05 Uhr in Doppelfolge im ZDFneo / die ersten Clips der 2. Staffel am 17.12.2018 auf YouTube und funk.net online

ZDFneo nimmt im Dezember eine Serie ins Programm, die für das öffentlich-rechtliche Jugendangebot funk produziert wurde: „DRUCK“ ist der Titel der deutschen Adaption der norwegischen Erfolgsserie „Shame“. Sie erzählt von den Problemen und dem Zusammenhalt einer Jugendclique und richtet sich an Zuschauer zwischen 14 und 20 Jahren. ZDFneo strahlt die achtteilige erste Staffel ab dem

„Notruf Hafenkante – Freitag, der 13.“ mit Collien Ulmen-Fernandes in der Rolle ‚Ariane Junker‘ am 13.12.2018 um 19:25 Uhr im ZDF

Vom Pech verfolgt! Für Wolle geht heute alles schief. Auf dem Weg ins PK entwischt ihm nicht nur ein Geldräuber, während der Verfolgung bleibt er mit diesem auch in einem Fahrstuhl stecken! Auf dem PK beginnt eine fieberhafte Suche nach Wolle. Auch die hochschwangere Ariane Junker wird vermisst. Ist sie etwa mit im Fahrstuhl? Als

Trang Le Hong als ‚Minnie‘ aktuell in Tracy Letts‘ „Wheeler“ am Berliner Ensemble

Der Autor und Schauspieler Tracy Letts ist Pulitzer­-Preisträger und seziert in seinen Stücken mit einem scharfen Blick das gegenwärtige Amerika. Wenn man in der Garage der Exfrau auf einem Ausziehsofa schläft und der eigene Sohn die Kommunikation auf ein Grunzen reduziert hat – dann ist es höchste Zeit für einen Tapetenwechsel. Der gallig­-liebenswürdige Fotofachangestellte Wheeler

Jeremias Koschorz aktuell am Hans-Otto-Theater im Schwank „Pension Schöller“ (Musik & musikalische Leitung: Jeremias Koschorz)

Bei einem Ausflug in die Weltstadt Berlin jagt Philipp Klapproth Sensationen nach, um sie seinen Stammtischkumpels in der brandenburgischen Provinz präsentieren zu können. Und er sucht Inspiration für den Plan, zu Hause in Kyritz an der Knatter eine Kureinrichtung für Nervenkranke zu eröffnen. Am liebsten möchte er einem Haufen Verrückter live begegnen. Im Café der

Paul Simon als ‚Cléante‘ in „Der eingebildete Kranke“ aktuell am Staatstheater Wiesbaden

Wer kennt sie nicht, diese Leute, deren einziges Gesprächsthema ihre Krankheiten sind, deren soziale Kontakte sich nahezu ausschließlich auf Ärzte und Apotheker beschränken und die dabei quicklebendig und kerngesund durchs Viertel marschieren? Den Prototypen dieser Hypochonder hat Molière vor dreieinhalb Jahrhunderten in seiner Komödie »Der eingebildete Kranke« geschaffen: Argan heißt er, und er vergöttert die

1 2 3 64